Korrekt bewerben als Berufskraftfahrer

Eigene Ziele definieren

Als Berufskraftfahrer sollten Sie Ihre Ziele erfassen

Das Wissen über die eigenen Ziele ist für eine Bewerbung sehr wichtig. So kann schon im Anschreiben die Richtung für das Vorstellungsgespräch festgelegt werden. Überlegen Sie sich, was Sie mit der Bewerbung erreichen möchten. Die folgenden Fragen geben einen Eindruck, was Sie selbst über sich wissen sollten:

  • Wieso bewerben Sie sich?
  • Möchten Sie eine bestimmte Aufgabe übernehmen oder ist Ihnen die Tätigkeit egal?
  • Möchten Sie als Berufskraftfahrer ein bestimmtes Gehalt erzielen oder hauptsächlich einen anderen Job?
  • Möchten Sie unbedingt zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden oder nur wenn die Bedingungen stimmen?

Abhängig von Ihren Antworten auf die genannten Fragen kann das Anschreiben komplett unterschiedlich ausfallen. An der Gehaltsfrage möchte ich dies verdeutlichen: Wenn Sie auf jeden Fall ein höheres Gehalt erreichen möchten, können Sie den Gehaltswunsch gleich im Anschreiben nennen. So vermeiden Sie, dass Sie zum Vorstellungstermin eingeladen werden, bei denen Ihr Gehaltswunsch als Berufskraftfahrer nicht erfüllt werden kann.

Externe Internetseiten zum Setzen von Zielen:

Stärken und Schwächen analysieren

Stärken und Schwächen zu kennen vereinfacht die Argumentation

Allgemeine Selbstanalyse

Im Allgemeinen sollten Sie sich im Klaren sein über folgende Fragen:

  • Wie mobil sind Sie?
  • Wie sieht es mit der Reisebereitschaft aus?
  • Auf wen können Sie sich verlassen?
  • Sind Sie mit Ihrer beruflichen Situation zufrieden?
  • Welches waren Ihre beruflichen Erfolge?
  • Welche beruflichen Ziele haben Sie?
  • Stimmt Ihre eigene Einschätzung mit der Realität überein?

All dies hilft Ihnen später beim Anschreiben, beim Lebenslauf und freilich auch im persönlichen Gespräch.

Weitere Infos zu Kenntnissen und Fähigkeiten auf diesen Internetseiten:

Wissen und Fähigkeiten

Außer den menschlichen Aspekten sind auch die Fachkenntnisse von Bedeutung. Denken Sie nach, welche Qualifikationen Sie haben und wie verfügbar diese Kenntnisse sind. Das Gleiche gilt für Ihr Können Diese Fragen helfen Ihnen bestimmt bei der Vorbereitung:

  • Konnten Sie das Wissen in Praxis umsetzen?
  • Über welchen Zeitraum haben Sie die Tätigkeiten ausgeübt?
  • Wo haben Sie das Wissen erworben?
  • Wie gut geht Ihnen eine bestimmte Tätigkeit von der Hand?
  • Wie gut sind Ihre Sprachkenntnisse?

Menschliche Stärken und Schwächen

Eigene Stärken und Schwächen zu kennen ist einer der entscheidenden Faktoren einer Bewerbung. Während der Bewerbung als Berufskraftfahrer überzeugen Sie mit Ihren Stärken den neuen Arbeitgeber davon, dass Sie der Richtige sind. Notieren Sie sich, was Sie gut können und warum Sie es gut können. Gerade der Beweis ist obligatorisch, denn mit einer reinen Behauptung schaffen Sie es nicht. Die nachfolgende Aufzählung ist hilfreich , um ein paar erste Gedanken zu bekommen:

  • Freundlichkeit
  • Verhandlungsgeschick
  • Flexibilität
  • Überzeugungskraft
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Organisationstalent

Vermutlich werden Sie auch nach Schwächen gefragt. Hier ist es vorteilhaft eine Schwäche in petto zu haben, die nicht so sehr signifikant ist. Ansonsten ist eine Schwäche adäquat, gegen die simpel etwas getan werden kann. Schlecht für die Bewerbung als Berufskraftfahrer sind Schwächen, die für die gängige Aufgabe im Job unerlässlich sind.

  • Unsicherheit
  • Arroganz
  • Desorientierheit
  • Ehrgeiz (zu viel davon)
  • Umständlichkeit
  • Unpünktlichkeit

Sowohl von Stärken als auch von Schwächen sollten Sie sich ein paar notieren. Stärken können bei der Argumentation für ein höheres Gehalt nützlich sein. An Ihren Schwächen können Sie Dank der Liste besser arbeiten... Abgesehen davon kann es passieren, dass man Sie bezüglich einem gewissen Charakterzug konkret befragt. Dann sollten Sie eine entsprechende Erwiderung fertig haben.

Ein paar Schwächen sind aber auch äußerst schlecht:

  • Ich esse zu gern Schokolade
  • Ich lasse ab und zu etwas mitgehen
  • Ich trinke täglich drei Flaschen Bier

Externe Homepages zum Thema Stärken und Schwächen:


Suchen von Stellenangeboten

Stellenangebote für Berufskraftfahrer

Fangen Sie sofort an, Stellenanzeigen zu sammeln. Viele Jobangebote in Zeitungen erscheinen nur am Samstag. Im Web finden Sie Stellenangebote für Berufskraftfahrer rund um die Uhr.

Hier ein paar Jobbörsen im Web:

Die Suche nach Stellen über Zeitungen kann schon etwas dauern. Aber auch über das Internet müssen Sie als Berufskraftfahrer manchmal warten, bis man die gewünschte Anzeige findet. Während dieser Zeit können Sie sich um die nächsten Punkte kümmern.

Im Fall einer Initiativbewerbung sammeln Sie Annoncen von anderen Firmen und erstellen Sie eine fiktive Stellenanzeige. Nun bewerben Sie sich auf die imaginäre Stelle.


Stellenangebote untersuchen

Jobanzeigen richtig lesen

Bei der Untersuchung achten Sie darauf, dass Sie nicht ausschließlich die im Profil genannten Anforderungen erfüllen. Ebenso wichtig ist für den zukünftigen Arbeitgeber zu erfahren, wie Sie die zukünftigen Tätigkeiten erledigen. Tun Sie dem Personalreferenten auch den Gefallen, dass Sie die genannten Kleinigkeiten erfüllen.

Unter Kleinigkeiten verstehen sich:

  • Beilegung bestimmter Zeugnisse
  • Art der Bewerbung
  • Einsendeschluss
  • ...

Welche Kleinigkeiten erforderlich sind, entnehmen Sie der entsprechenden Anzeige. Dies kann von Stellenanzeige zu Stellenanzeige variieren. Nehmen Sie deshalb das gleiche Anschreiben niemals für mehrere Bewerbungen. Entwerfen Sie das Anschreiben für jede Bewerbung komplett neu (mit Ausnahme der Formatvorlage).

Weitere Webseiten zum Thema:


Anfertigung des Lebenslaufs

Tabellarischer Lebenslauf

Die Ausarbeitung des tabellarischen Lebenslaufs passiert in zwei Schritten: Zuerst erstellen Sie einen ausführlichen Lebenslauf Später reduzieren Sie den tabellarischen Lebenslauf jeweils passend auf die entsprechende Anzeige.

Der ausführliche Lebenslauf ist mit Ihrem ganzen Lebensverlauf ausgerüstet. Dies umschließt auch die Grundschule und scheinbar unwesentliche Praktikaund Nebentätigkeiten. Den ausführlichen Lebenslauf versenden Sie auf keinen Fall - er enthält zu viele private Details. Er dient lediglich als Gedächtnisstütze zur Erstellung von individuellen Lebensläufen.

Den wirklich zu verschickenden Lebenslauf passen Sie einzigartig an die Stellenausschreibung als Berufskraftfahrer an. Typischerweise fallen da die Grundschule und für die Stelle unerhebliche Praktika weg. Der einzigartige Lebenslauf sollte auf einer oder zwei Seiten Platz finden.

Zeitspannen beschriften Sie im Lebenslauf auf Monate genau. Zeitpunkte (typisch bei Abschlussnoten) besser üblich. Auch der zugeschnittene Lebenslauf sollte auf seine Art vollständig sein, d.h. keine Lücken enthalten. Beispiel: Wenn Sie während einer Zeit Ihrer Arbeitslosigkeit als Pornodarsteller Geld verdient hätten, geben Sie den Zeitraum als arbeitssuchend an und vermeiden besser den Pornodarsteller-Teil. Ausgenommen ist die frühe Jugend, also Grundschule und frühe Schulzeiten. Nehmen Sie Ihren besten Schulabschluss allerdings auf.

Ein Eintrag im Lebenslauf erwähnt außer der Dauer folgende Punkte:

  • Berufsbezeichnung
  • Firmenname und Ort
  • erledigte Aufgaben oder Projekte

Weitere Tipps zum Thema Lebenslauf auf diesen Internetseiten:


Anschreiben entwickeln

Anschreiben als Berufskraftfahrer

Das Bewerbungsschreiben zu schreiben ist für viele der anstrengendste Part der Bewerbung. Mit der hier beschriebenen Vorbereitung wird es deutlich einfacher.

Nehmen Sie die Anzeige und Ihren umfassenden Lebenslauf. Ermitteln Sie nun, mit welchen Punkten aus Ihrem Lebenslauf Sie welche Erfordernisse der Jobanzeige als Berufskraftfahrer abdecken. Es kann durchaus vorkommen, dass ein Punkt aus Ihrer Vita mehrere Punkte der Anzeige abdeckt. Merken Sie sich den Lebensabschnitt, welcher die meisten Punkte abdeckt. Mit diesem Punkt beginnen Sie das Anschreiben. Es kann vorkommen, dass eine Anforderung des Stellengesuchs mehrfach durch Lebenserfahrung abgedeckt wird. Das ist ein gutes Zeichen.

Ausgangspunkt ist die Annahme, Ihre Ausbildung deckt viele Punkte aus der Stellenanzeige ab. So schreiben Sie beispielsweise gleich am Anfang:

durch meine Ausbildung als Berufskraftfahrer habe ich zwei Jahre Erfahrung in X und bewältige Y zuverlässig.

Dieser Satz sollte der fundierteste Satz im Anschreiben sein. Er motiviert den Personalreferenten, den Brief vollständig zu lesen, weil er schon ganz am Anfang die Empfindung bekommt, dass Sie für die Arbeit der Richtige sind. Er kann auch sicher sein, dass Sie die Stellenanzeige gelesen haben, denn sonst könnten Sie X (Anforderung aus dem Profil) und Y (aus der Aufgabenbeschreibung) nicht nennen.

Die Umkehrung davon wäre ein Satz wie

ich bin am Besten für Sie geeignet.

Dieser Satz ist eine bloße Annahme ohne irgendeinen Beleg. Außerdem ist noch nicht einmal genannt, wofür der Bewerber ideal geeignet ist. Einen solchen Satz kann man für jedes Anstellungsverhältnis schreiben, ohne das Stellengesuch durchgearbeitet zu haben.

Ähnlich gehen Sie weiter vor, bis Sie alle Anforderungen aus der Stellenanzeige abgedeckt haben.

Vermeiden Sie:

  • Den ersten Satz beginnen mit 'hiermit bewerbe ich mich...'. Nennen Sie dies im Betreff.
  • Ins Bewerbungsschreiben aufnehmen, dass Sie die Annonce 'mit großem Interesse' gelesen haben. Schreiben Sie dies in der Bezugszeile
  • Das Anschreiben zu Ende bringen mit '... würde ich mich freuen...'.

Andere Internetseiten zu diesem Thema:


Anlagen beifügen

Anlagen

Auch bei den Anlagen gibt es einiges zu bedenken. Einerseits sollten die Anlagen sauber beigelegt sein, Andererseits sollten die Anlagen vorsichtig gewählt sein.

Korrekte Anlagen

  • enthalten keine Eselsohren
  • enthalten keine Flecken
  • besitzen keine Knicke oder Kopien von Knicken

Anlagen versenden Sie immer als Abschrift, niemals im Original.

Die Auswahl der Anlagen gleichen Sie wie das Anschreiben der Stellenanzeige an. Als Berufskraftfahrer können Sie wahrscheinlich Ihre Urkunde als Pflegekraft ausklammern. Auch ziemlich alte Arbeitszeugnisse sind nicht vonnöten. Und auch die Teilnahmebestätigung am Erste-Hilfe-Kurs ist nur bei den wenigsten Berufen nützlich.

Andere Homepages zu diesem Thema:


Bewerbungsmappe zusammenstellen

Bewerbungsmappe

Die Bewerbungsmappe spielt in den meisten Fällen nicht die entscheidende Rolle. Mit Ausnahme von Klarsichtfolien sind beinahe alle in Geschäften käuflichen Ausfertigungen angemessen. Insgesamt sollte die Bewerbungsmappe dem zuküntigen Job und Ihren Kenntnissen entsprechen. Eine überschwengliche Bewerbungsmappe bei unpassenden Qualifikationen hilft unter Umständen zu einem ersten Lesen - aber kaum zu einem persönlichen Gespräch.

Ein Deckblatt ist nicht unbedingt erforderlich. Die Anordnung der Seiten jedoch ist quasi etabliert:

  1. Deckblatt (falls verwendet)
  2. Anschreiben
  3. Lebenslauf
  4. Geforderte Anlagen
  5. Andere Anlagen

Verpacken Sie die Bewerbungsmappe in einen DIN B4 Briefumschlag. Beschriften Sie die Unterlagen fehlerfrei mit leserlicher oder gedruckter Schrift. Absender auf jeden Fall angeben. Kleben Sie den Umschlag nicht zu, bevor Sie nicht die Prüfliste überprüft haben.

Andere Internetseiten zum Thema Bewerbungsmappe:


Alles nochmal checken

Checkliste für Bewerbungen

Gehen Sie die Frageliste durch, die Sie in Büchern oder im Internet finden. Kontrollieren Sie nochmal, ob wirklich alle Punkte fehlerlos sind.

Andere Homepages zum Thema:


Bewerbungsmappe verschicken

Vor dem Versand schauen Sie sich die nachfolgenden Punkte an. Falls es dort Vieles für Sie zu organisieren gibt, sollten Sie mit dem Versand möglicherweise noch warten.

Sofern sich keinerlei Korrekturen mehr aus der Checkliste ergeben, haben Sie wahrscheinlich eine perfekte Bewerbungsmappe ausgearbeitet. Sie können diese auf dem normalen Postweg versenden. Der Versand als Einschreiben lohnt sich nur, wenn Sie sich auf nur eine bestimmte Anzeige bewerben, die Ihnen besonders wichtig ist.


Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Nächste Schritte

Die folgenden Schritte sind unterschiedlich und hängen von Ihrem neuen Arbeitgeber ab. Möglichkeiten:

  • Sie erhalten schriftlich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch
  • Sie erhalten telefonisch eine Einladung zur Vereinbarung eines Vorstellungsgesprächs
  • Ihr zukünftiger Arbeitgeber führt ein Telefoninterview mit Ihnen durch
  • Neben dem persönlichen Gespräch gibt es ein Assessment-Center

Eine Vorbereitung auf diese Optionen ist sinnvoll. Näheres dazu auf folgenden Internetseiten:


Sie finden diese Seite gut? Spenden Sie mir eine Kleinigkeit.